NACH OBEN

Studieneinstieg B. A.

2-Fächer-Modell

An der RUB beteiligen sich 14 sogenannte Fakultäten mit insgesamt 35 Fächern am 2-Fächer-Modell auf der Bachelorstufe. Mit dem erfolgreichen Studienabschluss wird nach Maßgabe der Fächer ein akademischer Titel statt einer Berufsbezeichnung verliehen. Im Regelfall ist damit der Bachelor of Arts („Künste“) gemeint; die Kombination von zwei Naturwissenschaften kann auch zum Abschluss eines Bachelor of Science („Wissenschaft“) führen.

Die beiden gewählten Fächer werden gleichgewichtet und idealerweise 6 Semester lang studiert. Als „drittes Fach“ kommt der sogenannte Optionalbereich hinzu, ein von allen 35 beteiligten Fächern bereitgestelltes vielfältiges Studienangebot, das Ihnen vielerlei „Optionen“ bietet, also Wahlmöglichkeiten, um einen individuellen Schwerpunkt in Ergänzung zu Ihren beiden Fächern zu bilden. Genaueres erfahren Sie unter Punkt 2.4 (hier).

Der Umfang Ihres Studiums wird in Punkten nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) gemessen, dem europäischen Erfassungssystem für zu erbringende und erbrachte Leistungen von Studierenden. Das „Punktesystem“ soll die Vergleichbarkeit im europäischen Hochschulraum sichern und die Mobilität der Studierenden fördern. Abgekürzt spricht man synonym auch von „Credit Points“ (CP) oder „Leistungspunkten“ (LP). 1 CP entspricht dem durchschnittlichen Arbeitsaufwand (internationale Bezeichnung: Workload) von 30 Zeitstunden.

Ihre beiden Fächer studieren Sie im Umfang von 71 ECTS und den Optionalbereich im Umfang von 30 ECTS. Am Ende Ihres Studiums steht die Bachelorarbeit, eine schriftliche fachwissenschaftliche Arbeit im Umfang von 8 ECTS in einem der beiden von Ihnen studierten Fächer. In der Summe absolvieren Sie damit ein Bachelorstudium mit 180 ECTS. Unterstellt man eine Studiendauer von 6 Semestern, so müssen Sie durchschnittlich 30 ECTS pro Semester studieren. Das entspricht einer 40-Stunden-Woche mit 6 Wochen Jahresurlaub.